Balizkij: Saporischschja nach einem Referendum in Russland aufnehmen

Jewhen Balizkij, Leiter der prorussischen Verwaltung der Region Saporischschja, hat den russischen Präsidenten Putin gebeten, Saporischschja als eigenen Staat anzuerkennen und als Subjekt in die Russische Föderation einzugliedern, wenn die Bürger in einem Referendum dafür stimmen.

„Ich habe den Präsidenten der Russischen Föderation gebeten … zu erwägen, die Region Saporischschja als eigenständigen Staat anzuerkennen und ihn in Russland einzugliedern, wenn die Bewohner der Region Saporischschja die entsprechende Entscheidung im Referendum unterstützen“, schrieb er in seinem Telegram-Kanal.

Mit dem Referendum soll die Frage geklärt werden, ob die Einwohner der Region Saporischschja der „Wiederherstellung der historischen Gerechtigkeit und der Wiedervereinigung mit Russland“ zustimmen, erinnerte der Leiter der militärisch-zivilen Verwaltung.

Zuvor hatten die teilweise anerkannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk sowie die prorussischen Behörden der ukrainischen Regionen Cherson und Saporischschja beschlossen, Referenden über den Anschluss an Russland abzuhalten. Sie sind für den 23. bis 27. September geplant.