Iran und Serbien erkennen neue Regionen nicht als Teil Russlands an

Der iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahian hat gestern erklärt, Teheran werde die Eingliederung der Krim, der Volksrepubliken Luhansk und Donezk sowie der Regionen Cherson und Saporischschja in Russland nicht anerkennen. Er sagte, dass der Iran trotz „ausgezeichneter Beziehungen“ zu Moskau die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine anerkenne.

 „Denn wir bestehen auf unserem konsequenten Prinzip in der Außenpolitik: Wenn wir sagen, dass der Konflikt in der Ukraine keine Lösung ist, glauben wir an unsere Position als ein grundlegendes politisches Prinzip, auf das wir uns verlassen“, sagte der iranische Außenminister in einem Interview, das auf YouTube veröffentlicht wurde.

Tags zuvor hatte der serbische Präsident Aleksandar Vučić in einem Interview mit Bloomberg die serbische Position zur Krim bestätigt und sich zur territorialen Zugehörigkeit des Donbass geäußert: „Der Donbass und die Krim werden für Serbien immer Teil der Ukraine sein.“

Mit Blick auf den Ukraine-Konflikt glaubt Vučić, dass „das Schlimmste noch bevorsteht“, und er hat seit vielen Monaten nicht mehr mit Wladimir Putin gesprochen.

Als Vučić 2019 erklärte, warum Serbien die Krim nicht anerkennen würde, verwies er auf die Situation des teilweise anerkannten Kosovo, dessen nördlicher Teil nicht den Behörden in Pristina unterstellt ist. Würden die Serben die Krim anerkennen, würde dies bedeuten, dass sie das Recht verlieren, für den Kosovo zu kämpfen, sagte der serbische Präsident seinerzeit.

Die Krim wurde durch ein „Referendum“ von 2014 Teil Russlands, westliche Beobachter sprechen von einer Annexion. Den Ergebnissen zufolge sollen 96,77 Prozent der Wähler für den Beitritt der Krim zu Russland gestimmt haben. Die Regionen DNR, LNR, Saporischschja und Cherson wurden am 30. September 2022 aufgrund von „Volksabstimmungen“ in Russland eingegliedert.

Offiziell haben Venezuela, Nicaragua, Syrien, Afghanistan, Nordkorea und Kuba die Krim als russisch anerkannt. Die Unabhängigkeit der DNR und LNR wurde von Syrien, Nordkorea, Abchasien und Südossetien bestätigt. Die internationale Gemeinschaft betrachtet die Halbinsel als ukrainisches Hoheitsgebiet.

[hrsg/russland.NEWS]