Russisches Außenministerium: Ausgabe von Zehnjahrespässen wieder möglich

Die Konsularabteilung des russischen Außenministeriums hat die Wiederaufnahme der Ausgabe der für zehn Jahre gültigen Pässe angekündigt. Die Ausstellung dieser Pässe war am 26. August ausgesetzt worden. Als Grund nannte das Außenministerium die Notwendigkeit, das elektronische Medium neu zu formatieren.

Am 20. September heißt es auf der Website der Konsularabteilung: „Die Beantragung von Pässen der neuen Generation mit einer Gültigkeitsdauer von zehn Jahren wird wieder aufgenommen“.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, erklärte, dass die Ausstellung von Pässen neuen Typs wegen der notwendigen technischen Umstellung des Systems ausgesetzt worden war. Sie nannte keine technischen Einzelheiten. Am 26. August kündigten mehrere russische Botschaften (Lettland, Estland, Aserbaidschan, Deutschland, Schweden und die Türkei) an, dass sie solche Pässe vorübergehend nicht ausstellen würden. Die Bürger waren aufgefordert worden, Pässe ohne elektronischen Datenträger zu beantragen, die nur fünf Jahre lang gültig sind.

hmw/russland.NEWS